Weinseminare in der Weinschule Vinoscola in NRW

Weinschulungen für Mitarbeiter im Handel

In den vergangenen Jahren lag der durchschnittliche Verkaufswert in Deutschland bei rund 2,70 € für eine Flasche Wein. Die deutschen Winzer erzielen im Direktverkauf im Schnitt rund 4,90 €, der Weinfachhandel bringt es auf durchschnittliche 6,00 €.Die Tendenz der letzten Jahre ist steigend, denn der deutsche Verbraucher gibt inzwischen wertmäßig mehr Geld für Wein aus, als für Bier! Hier liegen wichtige Potenziale für den Lebensmitteleinzelhandel, der in den vergangenen Jahren deutlich in seine Weinabteilungen mit hochwertiger Platzierung und umfassender Weinauswahl investiert hat.

Erreichen Sie Ihre potentiellen Weinkunden
mit Ihrer hochwertig gestalteten und gut sortierten Weinabteilung?

Das Handelsgut Wein unterscheidet sich grundlegend von den täglichen Verbrauchsgütern und bedarf der Beratung durch kundige Mitarbeiter am POS. Ihre Abverkäufe in der Weinabteilung konzentrieren sich wahrscheinlich auf gut beworbene, preiswerte Markenweine mit geringer Gewinnspanne.

Damit sich Ihre hohen Investitionen in die "Hardware" Ihrer Weinabteilung amortisieren, benötigen Sie den regelmäßigen Umsatz in Ihrem gesamten Weinsortiment! Ohne passende "Software" - Ihre Mitarbeiter-  wird der am Wein interessierte Kunde Ihr gutes Sortiment nicht annehmen.

Ihr Problem: ein umfassendes, vielschichtiges Weinsortiment mit mehreren Hundert Weinpositionen - überforderte Mitarbeiter mit  vielfältigen Aufgaben im gesamten SB-Markt!

Für die Feinkostbereiche (Käse/Wurst/Fisch) sind speziell geschulte Mitarbeiter an den Bedienungstheken selbstverständlich. Ein ausgebildeter Weinfachberater ist in der Regel nicht ausgelastet und so für den LEH zu teuer.

Die Lösung: Mut zur Lücke!

Um Ihre unterschiedlichen Mitarbeiter, den wechselnden Bedarf am Weinregal und dazu das variierende Weinsortiment optimal zu nutzen, benötigen  Sie je nach Marktgröße nur 2-3 weininteressierte Mitarbeiter, die zu den weinumsatzstarken Tagen planmäßig in der Weinabteilung eingesetzt werden. Eine Investition in diese Mitarbeiter bedeutet für Sie die Profilierung gegenüber Ihren Mitbewerbern und damit die Sicherung Ihrer Marktanteile für die Zukunft.

Ich habe mich während meiner Zeit im eigenen Weinfachhandel darauf spezialisiert, wechselnde Mitarbeiter und Teilzeitkräfte für den Weinverkauf fit zu machen. Eine gezielte Grundlagenausbildung mit geschickt gesetzten Schwerpunkten und gleichzeitiger Schulung für die wichtigsten Kundenfragen am Weinregal wird Ihren Mitarbeitern die nötige Sicherheit im Auftreten und Kundenumgang geben, auch wenn Ihr Wissen, objektiv gemessen nicht vollständig ist.

Profitieren Sie hiervon!

Ihre Ulrike Banse